Kategorien
Geschichte(n)

Damals & heute

Kleine Geschichten von damals und jetzt – laufend aktualisiert…

1899

Bekanntmachung von 1899 zur Grundsteinlegung der Kreuzkirche.
Die Architekten waren Bernhard und Hilger Hertel. 1902 wurde „Heilig Kreuz“ als Rektoratskirche der Kirchengemeinde Liebfrauen-Überwasser fertiggestellt. Ab 1905 wurde sie eigenständige Pfarrkirche und wurde 1908 mit der Fertigstellung des Turm komplettiert.

Da der Dome noch in Trümmern lag, feierte im Jahr 1946 der neu zum Kardinal ernannte Clemens von Galen („Der Löwe von Münster“) sein einziges Pontifikalamt in der Kreuzkirch. Nur fünft Tage später wurde er nach seinem plötzlichen Tod ebenfalls hier aufgebahrt.


Coerdehof

Alter Coerdehof, Kreuzviertel Münster

Das ehemalige Hotel Coerdehof vor der Zerstörung. Das Buch „Das Kreuzviertel in Münster“ von Jutta Balster hat freundlicherweise Juliana bei einem Spaziergang vor Ort über das Balkongeländer gezeigt.

La Taverna

„Taverna“ wurde Ende April 1978 als zweite Pizzeria – nach Pizzeria Italia – von Giuseppe Pasqaruillo in der Hoyastraße 5 eröffnet. Wie nebenan im Nordstern gab es Hähnchen vom Grill (nach italienischer Art) und es hatte bis 3 Uhr nachts geöffnet. Dies war der Beginn von Little Italy… Später arbeitet hier Enzo Campisi, der das erste italienische Eiscafé im Kreuzviertel eröffnete und dem nun die Hälfte des Gebäudes Hoyastraße. 5 gehört.


Hoyastraße 19–23

Verkaufsanzeige aus dem Jahr 1972 zu neuen Apartments in der Hoyastraße ße 19–23.

Hoyastraße 19–23, Kreuzviertel Münster, AZ von 1972

Laut Eckhard Müller spielte Hans Stürmer als Spekulant eine Rolle rund um die Besetzung/Verteidigung der Frauenstraße 24. Dazu ist soeben ein interessantes Buch erschienen.
Architekt war Helmut Hauptvogel aus der Coerdestraße 35.


Buch über die Frauenstr. 24

Wie oben erwähnt:

Frauenstraße 24
Geschichte einer erfolgreichen Besetzung
von Rita Weißenberg, Bernd Uppena, Joachim Hetscher (Hg.)

https://unrast-verlag


Ampel Hoyastr. / Nordstr.

Die Ampel an der „gefährlichen“ Kreuzung Hoyastr. X Nordstr. wurde 1969 installiert. Artikel vom 28.02.1969


Eine Kuh fliegt über das Kreuzviertel

Lass deine Kuh fliegen – Kunstaktion von Thomas Nufer

Das Kunstprojekt „Lass deine Kuh fliegen“ lud die Bewohner*innen des Kreuzviertels nach Ostern 2022 zu einem freiwilligen Selbstversuch ein, um herauszufinden, wie es sich anfühlt, einige Tage lang ohne Fleischprodukte zu leben.

Als optisches Signal schwebte in dieser Zeit eine riesige Kuh an bestimmten Punkten überm Viertel. Das durch den Verzicht eingesparte C0₂-Gas trägt sie hoch in die Luft.

Es gab etliche künstlerische, teils schräge Aktionen, Installationen, einen regelmäßigen Podcast, gastronomische Highlights, kostenlose Konzerte, comedy acts, Filme und vertiefende Vorträge.

Idee und Entwicklung: Thomas Nufer, Beratung u.a. Albert Bartel
Weitere Infos: https://kuh.thomasnufer.com




Aufrufe: 327

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert